Dr. Kyrill Makoski, LL.M. (Boston Univ.)

Dr. Kyrill Makoski, LL.M. (Boston Univ.)

Dr. Kyrill Makoski, LL.M. (Boston University), wurde 1977 in Ratingen geboren. Er studierte an der Universität Düsseldorf und an der Boston University. In Düsseldorf arbeitete er vier Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem Lehrstuhl für Öffentliches Recht; dort wurde er 2010 mit einem krankenhausfinanzierungsrechtlichen Thema promoviert. Seit 2007 ist er als Rechtsanwalt tätig, und zusätzlich ist er seit 2010 Fachanwalt für Medizinrecht.

Dr. Makoski referiert regelmäßig im Rahmen der ärztlichen Weiterbildung, z.B. im Bereich der Palliativmedizin. Seit 2016 ist er als Lehrbeauftragter im LL.M.-Studiengang „Medizinrecht“ der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf tätig für den Bereich Spezielles ärztliches Berufsrecht. Er ist grundsätzlich im gesamten Medizinrecht tätig, ein Schwerpunkt liegt im Krankenhausrecht und dem Arzthaftungsrecht. Daneben ist er Mitherausgeber der Zeitschrift „Gesundheit und Pflege“.

Publikationen

I. Bücher/Buchbeiträge

Kirchliche Krankenhäuser und staatliche Finanzierung (zugleich Diss. Jur.),
2010, 402 S.

Church and State in Germany
in: Olzen/Schwarz (Hrsg.), The Seventh Joint Annual Exchange and Conference: Judicial Review in Comparative German-Israeli Perspective, 2004, S. 152 ff.

Arzthaftung bei Berufsausübungsgemeinschaften,
in: Wenzel (Hrsg.), Handbuch des Arzthaftungsrechts, 2011, S. 132 ff., 370 ff., 841 ff. (zusammen mit Möller)

Berufsrechtliche Folgen,
in: Bazan/Dann/Errestink (Hrsg.), Rechtshandbuch für Ärzte und Zahnärzte, 2013, S. 566 ff.

Formulare zum Krankenhausrecht,
in: Clausen/Krafczyk (Hrsg.), Beck’sche Online-Formulare Medizinrecht, 2015

§ 630d BGB, §§ 2, 5, 6a GOÄ, Kapitel D GOÄ, §§ 2, 6 GOZ, § 2 KHEntgG,
in: Clausen/Schroeder-Printzen (Hrsg.), Gebührenordnung für Ärzte, 2016

II. Juristische Fachaufsätze

Über den (Un)Sinn von E-Mail-Disclaimern
in: Kommunikation & Recht 2007, S. 246 ff.

Bürgschaftsprobleme bei der Errichtung von Medizinischen Versorgungszentren
in: MedR 2007, S. 524 ff. (gemeinsam mit Möller)

Belegarzt mit Honorarvertrag – Modell der Zukunft?,
in: GesR 2009, S. 225-229

Zusammenarbeit zwischen Krankenhäusern und Vertragsärzten – sozialrechtlich erwünscht, berufsrechtlich verboten?,
in: MedR 2009, S. 376 ff.

Der Honorararzt im Krankenhaus – Möglichkeiten und Grenzen,
in: GesR 2012, S. 647 ff. (gemeinsam mit Möller)

Vorgaben für „persönliche Leistungserbringung“ sollten strikt beachtet werden!,
in: Chefärzte-Brief 2013/10, S. 15 f.

Ambulante spezialfachärztliche Versorgung nach § 116b SGB V,
in: GuP 2013, S. 201 ff.

Ärztlicher Leiter des MVZ – sozial- und arbeitsrechtliche Fragen,
in: GesR 2013, S. 705 ff.; GesR 2014, S. 6 ff. (gemeinsam mit Krapohl)

Delegation in der Arztpraxis,
in: GuP 2014, S. 135 ff.

Medizinische Versorgungszentren (Teil 1): Muss der Chefarzt den Weg ins MVZ antreten?,
in: Chefärzte-Brief 6/2014, S. 1 f.

Der Chefarzt im MVZ – Teil 2: Folgen für Ermächtigung und Privatambulanz?,
in: Chefärzte-Brief 7/2014, S. 5 ff.

Mit im Boot: Der Chefarzt und seine Verantwortung für die Abrechnung der Klinik,
in: Chefärzte-Brief 8/2014, S. 16 ff.

Ambulante spezialfachärztliche Versorgung nach § 116b SGB V,
in: GuP 2014, S. 211 ff.

Der Arztbrief – Rechtliche Rahmenbedingungen,
in: KrV 2015, S. 186 ff. (gemeinsam mit Möller)

III. Aufsätze in der ärztlichen Fachpresse

Datenschutz in Klinik und Praxis,
in: Rheinisches Ärzteblatt 3/2002, S. 11-13

Datenschutz im Krankenhaus,
in: ARZT und Krankenhaus 2/2003, S. 50-52

Ärztekammer empfiehlt ‚Nachhaftungsversicherung‘,
in: Rheinisches Ärzteblatt 10/2005, S. 7

Krebsregistergesetz NRW – Welche Pflichten haben Ärzte?,
in: Rheinisches Ärzteblatt 10/2005, S. 15-16 (zusammen mit Schulenburg und Huber)

Beratungszwang von Reproduktionsmedizinern durch die Ärztekammern,
in: Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie 2006, S. 192 ff. (zusammen mit Möller)

Praktische Relevanz der Schutzimpfungs-Richtlinie in der pädiatrischen Praxis,
in: ProPraxis Pädiatrie 1/2008, S. 18 ff. (zusammen mit Meschke)

Schützen Sie sich vor Haftungsfolgen,
in: pädiatrie hautnah 2/2008, S. 1 ff. (zusammen mit Meschke)

Kinderärztlicher Notfalleinsatz – Haftungsfragen
in: pädiatrische praxis 2008, S. 71 f.,
in: chirurgische praxis 2008, S. 373 f.,
in: tägliche praxis 2010, S. 79 f.

Meldung der Teilnahme an Vorsorgeuntersuchungen,
in: Kinder- und Jugendarzt 2009, S. 54 f.

Vorsicht bei Adressbucheinträgen,
in: Kinder- und Jugendarzt 2009, S. 119

Förderung der Teilnahmequote bei Vorsorgeuntersuchungen,
in: Kinder- und Jugendarzt 2009, S. 530 f.

Aufbewahrungsfristen bei Unterlagen,
in: Kinder- und Jugendarzt 2009, S. 696

Kopftuch in der Arztpraxis,
in: Kinder- und Jugendarzt 2010, S. 736 (zusammen mit Meschke)

Haftung bei Impfungen,
in: Kinder- und Jugendarzt 2011, S. 374 f. (zusammen mit Meschke)

Das neue Bundeskinderschutzgesetz: Verpasste Chance,
in: Kinder- und Jugendarzt 2011, S. 718 f. (zusammen mit Meschke)

Wem gehört der Impfstoff?,
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, S. 51 f. (zusammen mit Meschke)

Was tun bei negativen Bewertungen im Netz?,
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, S. 264

Abrechnungsbetrug bei Laborleistungen,
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, S. 329 f.

Vorsicht bei Branchenverzeichnissen und Adressbuchfirmen,
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, S. 510 f.

Neues Patientenrechtegesetz,
in: Kinder- und Jugendarzt 2013, S. 47 ff.

Datenschutzbeauftragter in der Arztpraxis,
in: Kinder- und Jugendarzt 2013, S. 117

Arzthaftung unter besonderer Berücksichtigung der Kardiologie,
in: Aktuelle Kardiologie 2013, S. 318 ff.

Neue Impfungen – Kostenerstattung und Haftung,
in: Kinder- und Jugendarzt 2013, S. 569 ff.

Unfallversicherung und Haftpflichtvertrag,
in: Kinder- und Jugendarzt 2014, S. 54

Kooperation mit Krankenhäusern – Konsiliarverträge, Teilzeit-Anstellung, Abrechnung von Wahlleistungen,
in: Der Nuklearmediziner 2014, S. 50 ff.

Ablehnung der Behandlung von ungeimpften Kindern,
in: pädiatrische praxis 82, 182 (2014); erneut veröffentlicht in chirurgische praxis 78, 276 (2014)

Ambulante spezialfachärztliche Versorgung – Bedeutung für die Nuklearmedizin,
in: Der Nuklearmediziner 2014, S. 269 ff.

Das Krankenhausstrukturgesetz
in: Kinder- und Jugendarzt 2016, S. 74 f.

Übermittlung von Patientenunterlagen an Krankenkasse und MDK
in: Der Nuklearmediziner 2016, S. 64 ff.

IV. Tagungsberichte

Krankenhausrechtstag 2008,
in: das Krankenhaus 2008, S. 833 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung,
in: ZMGR 2009, S. 23 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2009,
in: ZMGR 2010, S. 56 ff.

Krankenhausrechtstag 2010,
in: das Krankenhaus 2010, S. 678 ff.

Bericht über die Tagung „Brennpunkte des Wirtschaftsstrafrechts im Gesundheitswesen am 4.11.2010 in Düsseldorf,
in: GesR 2011, S. 125 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2010,
in: ZMGR 2010, S. 51 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2011,
in: ZMGR 2012, S. 67 ff.

Krankenhausrechtstag 2012,
in: GesR 2012, S. 446 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2012,
in: ZMGR 2013, S. 58 ff.

Krankenhausrechtstag 2013,
in: GuP 2013, S. 188 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2013,
in: ZMGR 2014, S. 54 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2014,
in: ZMGR 2015, S. 62 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2016
in: ZMGR 2017, S. 144 ff. (mit Maus)

V. Urteilsbesprechungen-/bearbeitungen

BSG, Urt. v. 23.06.2010 – B 6 KR 7/09 R,
in: GuP 2011, S. 70 f.

LSG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 26.01.2011 – L 7 KA 79/10 LK ER,
in: GuP 2011, S. 75 ff.

OVG Münster, Urt. v. 10.02.2011 – 13 A 648/10; 13 A 652/10,
in: GesR 2011, S. 347 f.

BGH, Urt. v. 17.05.2011 – VI ZR 69/10,
in: GuP 2011, S. 192 f.

LSG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 18.04.2011 – L 20 SO 78/10,
in: GuP 2011, S. 233 ff.

EGMR (Große Kammer), Urt. v. 3.11.2011 – 57813/00,
in: GuP 2012, S. 29 ff.

Landesberufsgericht für Heilberufe NRW, Urt. v. 06.07.2011 – 6t A 1816/09.T,
in: GuP 2012, S. 35 ff.

BGH, Urt. v. 08.12.2011 – III ZR 114/11,
in: GuP 2012, S. 75 f.

BGH, Urt. v. 10.02.2011 – III ZR 37/10,
in: Juristische Rundschau 2012, S. 295 ff.

BSG, Urt. v. 08.11.2011 – B 1 KR 8/11 R,
in: jurisPR Medizinrecht 2012/4, Anm. 2

OLG Frankfurt, Beschl. v. 1.9.2011 – 8 U 226/10,
in: jurisPR Medizinrecht 2012/4, Anm. 5

BGH, Beschl. v. 25.01.2012 – 1 StR 45/11,
in: GuP 2012, S. 115 ff.

LSG Schleswig-Holstein, Urt. v. 23.02.2012 – L 5 KR 53/11,
in: jurisPR Medizinrecht 2012/6, Anm. 3

LSG Rheinland-Pfalz, Urt. v. 01.03.2012 – L 5 KR 191/10,
in: jurisPR Medizinrecht 2012/7, Anm. 3

BSG, Urt. v. 15.03.2012 – B 3 KR 13/11 R,
in: Gesundheit und Pflege 2012, S. 184 ff.

LSG Berlin-Brandenburg, Urt. v. 21.12.2011 – L 7 KA 77/10 KL,
in: jurisPR Medizinrecht 2012/09, Anm. 2

BSG, Urt. v. 21.12.2011 – B 12 KR 21/10 R,
in: jurisPR Medizinrecht 2012/9, Anm. 5

EGMR, Urt. v. 28.08.2012 – 54270/10,
in: GesR 2012, S. 736 f.

BSG, Urt. v. 21.03.2012 – B 6 KA 22/11 R,
in: MedR 2013, S. 73 f.

LSG Bayern, Urt. v. 18.09.2012 – L 5 KR 473/10,
in: jurisPR Medizinrecht 2013/1, Anm. 3

BVerwG, Urt. v. 30.08.2012 – 3 C 17.11 und 18.11,
in: GuP 2013, S. 30 ff.

LG Heidelberg, Urt. v. 21.12.2012 – 3 S 16/12,
in: jurisPR Medizinrecht 2013/3, Anm. 3

LG Heidelberg, Urt. v. 21.12.2012 – 3 S 16/12,
in: Chefärzte-Brief 5/2013, S. 14 f.

BSG, Urt. v. 22.11.2012 – B 3 KR 1/12 R,
in: jurisPR Medizinrecht 2013/4, Anm. 4

LSG Baden-Württemberg, Urt. v. 17.04.2013 – L 5 KR 3755/11,
in: Chefärzte-Brief 6/2013, S. 2 f.

BSG, Urt. v. 12.09.2012 – B 3 KR 10/12 R,
in: GuP 2013, S. 113 ff.

LSG Baden-Württemberg, Urt. v. 04.12.2012 – L 11 KR 1806/12,
in: jurisPR Medizinrecht 2013/5, Anm. 2

BGH, Urt. v. 19.06.2012 – VI ZR 77/11,
in: JR 2013, S. 366 ff.

BSG, Urt. v. 27.06.2012 – B 6 KA 35/11 R,
in: MedR 2013, S. 553 ff.

LSG Schleswig-Holstein, Beschl. v. 21.12.2012 – L 9 SO 151/12 B ER,
in: MedR 2013, S. 563 ff.

OVG Münster, Urt. v. 18.04.2013 – 13 A 1170/12,
in: jurisPR Medizinrecht 2013/7, Anm. 4

BVerfG, Beschl. v. 22.03.2013 – 1 BvR 791/12,
in: MedR 2013, S. 664 f.

OVG Lüneburg, Urt. v. 12.06.2013 – 13 LC 173/10,
in: jurisPR Medizinrecht 2013/9, Anm. 3

LSG Baden-Württemberg, Urt. v. 17.04.2013 – L 5 KR 3755/11,
in: GuP 2013, S. 236 ff.

BSG, Urt. v. 17.09.2013 – B 1 KR 67/12 R,
in: jurisPR Medizinrecht 2014/2, Anm. 4

OLG Karlsruhe, Urt. v. 29.01.2014 – 7 U 163/12,
in: Chefärzte-Brief 3/2014, S. 4 f.

OLG Karlsruhe, Urt. v. 29.01.2014 – 7 U 163/12,
in: jurisPR Medizinrecht 2014/3, Anm. 1

BSG, Urt. v. 30.10.2013 – B 7 AY 2/12 R,
in: jurisPR Medizinrecht 2014/4, Anm. 2

BGH, Urt. v. 15.04.2014 – VI ZR 382/12,
in: jurisPR Medizinrecht 2014/6, Anm. 3

BSG, Urt. v. 05.06.2013 – B 6 KA 28/12 R, und Urt. v. 05.06.2013 – B 6 KA 29/12 R,
in: MedR 2014, S. 594 ff.

OLG Koblenz, Beschl. v. 14.03.2014 – 5 U 9/14,
in: jurisPR Medizinrecht 2014/8, Anm. 1

BSG, Urt. v. 30.10.2013 – B 7 AY 2/12 R,
in: Gesundheit und Pflege 2014, S. 146 ff.

BVerwG, Urt. v. 22.05.2014 – 3 C 8.13,
in: jurisPR-Medizinrecht 2014/12, Anm. 2

BGH, Urt. v. 15.05.2013 – XII ZR 49/11,
in: JR 2014, S. 525 ff.

LSG Baden-Württemberg, Beschl. v. 4.11.2014 – L 5 KR 141/14 ER-B,
in: Chefärzte-Brief 2/2015, S. 10 f.

BSG, Urt. v. 8.10.2014 – B 3 KR 7/14 R,
in: jurisPR-Medizinrecht 2015/3, Anm. 5

BGH, Urt. v. 16.10.2014 – III ZR 85/14,
in: GuP 2015, S. 103 ff.

BVerwG, Urt. v. 22.05.2014 – 3 C 8.13,
in: GuP 2015, S. 108 ff.

LSG Baden-Württemberg, Urt. v. 25.09.2013 – L 5 KA 3347/11,
in: Oberarzt heute 3/2015, S. 12

LAG Düsseldorf, Urt. v. 20.04.2015 – 9 Sa 151/15,
in: Oberarzt heute 8/2015, S. 1 f.

BSG, Urt. v. 1.7.2014 – B 1 KR 62/12 R,
in: SGb 2015, S. 572 ff.

LSG Baden-Württemberg, Beschl. v. 4.11.2014 – L 5 KR 141/14 ER-B,
in: jurisPR-Medizinrecht 2015/9, Anm. 4

BGH, Urt. v. 16.10.2014 – III ZR 85/14,
in: JR 2016, S. 137 ff.

OLG Dresden, Urt. v. 18.10.2016 – 4 U 86/16
in: jurisPR-MedizinR 3/2017 Anm. 3

LSG Niedersachsen-Bremen, Urt. v. 16.12.2015 – L 2 R 516/14,
in: jurisPR-Medizinrecht 2016/3, Anm. 4

Arzthaftung für den Kinder- und Jugendarzt
in: Kinder- und Jugendarzt 2016, S. 821 ff. und 2017, S. 14 ff. (zusammen mit Makoski)

Der Medikationsplan nach § 31a SGB V,
in: Krankenversicherung 2017, S. 8 ff.

In einer Gemeinschaftspraxis ist jeder Arzt für die Richtigkeit seiner eigenen Abrechnung verantwortlich
in: Kinder- und Jugendarzt 2017, S. 78 f.

Die Anwendung von Cannabisarzneimitteln unter besonderer Berücksichtigung des Vertragsarztrechts, des Arzthaftungs- und des Berufsrechts
in: Gesundheit und Pflege 2017, S. 102 ff.

BGH, Beschl. v. 10.01.2017 – VI ZB 31/16
in: jurisPR-MedizinR 4/2017 Anm. 1

BGH, Urt. v. 17.01.2017 – VI ZR 239/15
in: jurisPR-MedizinR 5/2017 Anm. 2

VI. Rezensionen

Ruppel, AGnES in der Regelversorgung, Mangelhafte Umsetzung des § 87 Abs. 2 b S. 5 SGB V in Bundesmantelvertrag und EBM
in: Wege zur Sozialversicherung 2017, S. 63f.

Ingo Seitz, Die Erbringung ambulanter Leistungen durch Krankenhäuser,
in: MedR 2012, S. 841 f.

Seite drucken Seite weiterempfehlen