Dr. Andreas Meschke

Dr. Andreas Meschke

Dr. Andreas Meschke wurde 1971 in Leverkusen geboren. Er studierte an der Universität zu Köln und arbeite dort drei Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem Lehrstuhl für öffentliches Recht; hier promovierte er 2003 mit einem kommunalwirtschaftlichen Thema. Seit 1999 ist er als Rechtsanwalt tätig – zunächst in Köln und in Essen -, und zusätzlich ist er seit 2006 Fachanwalt für Medizinrecht.

Dr. Meschke referiert regelmäßig als Dozent des Deutschen Anwaltsinstituts in der Fortbildung der Fachanwälte für Medizinrecht und Handels- und Gesellschaftsrecht zum Thema ärztlicher Kooperationsformen. Er ist grundsätzlich im gesamten Medizinrecht tätig, ein Schwerpunkt liegt im ärztlichen Gesellschafts- und Vertragsrecht, im Vertragsarztrecht (früher Kassenarztrecht) einschließlich der Gründung von Medizinischen Versorgungszentren und der Gestaltung von Kooperationen zwischen Ärzten und Krankenhäusern sowie in der Dauerberatung ärztlicher Berufsverbände und ihrer Mitglieder.

Seit 2015 ist er Vorsitzender der Arbeitsgruppe Vertragsgestaltung der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen AnwaltVerein.

Publikationen

I. Bücher/Buchbeiträge

Der einfachgesetzliche Ausgleich zwischen kommunaler und privater Wirtschaftsbetätigung – Verfassungsrechtliche Forderungen insbesondere für den Rechtsschutz,
2003 (zugleich Diss. Jur.), 314 S.

Kommentierung u.a. der Themen Arztregister, Unterversorgung, Überversorgung, Zulassungsbeschränkungen, Nachbesetzungsverfahren, Sonderbedarfszulassung, Belegarztzulassung, Zulassungsruhen, Zulassungsentziehung, Zulassungsende, Zulassungsausschuss, Berufungsausschuss,
in: Bäune/Meschke/Rothfuß, Kommentar zur Zulassungsverordnung für Vertragsärzte und Vertragszahnärzte, 2008

Job Sharing, in: Rieger/Dahm/Katzenmeier/Steinhilper/Stellpflug (Hrsg.), Heidelberger Kommentar – Arztrecht/Krankenhausrecht/Medizinrecht (Loseblattsammlung) (gemeinsam mit Reiling) (im Erscheinen)

II. Juristische Fachaufsätze

Die Befugnis der Krankenkassen zur Einsichtnahme in Patientenunterlagen,
in: MedR 2002, S. 346 ff. (gemeinsam mit Dahm)

MVZ-Trägergesellschaften – Veränderungen auf Gesellschafter- und Trägerebene,
in: MedR 2009, S. 263 ff.

Sozialpädiatrische Zentren gemäß § 119 SGB V – Ermächtigungsvoraussetzungen und Besonderheiten in der Rechtsprechung,
in: KrV 2017, S.102 ff. (zusammen mit Netzer-Nawrocki) (Link)

III. Aufsätze in der ärztlichen Fachpresse

Beauftragter für den Datenschutz – Auch in der Kinderarztpraxis?,
in: Kinder- und Jugendarzt 2005, S. 62 ff.

Gemeinschaftspraxis: Was gehört in den Vertrag?,
in: Kinder- und Jugendarzt 2007, S. 586 ff.

Behandlungsfehlervorwurf – Was tun?,
in: Kinder- und Jugendarzt 2008, S. 354 f.

Die Vertragsgestaltung bei ärztlichen Kooperationen nach dem VÄndG – Die wichtigsten Fragen,
in: Kinder- und Jugendarzt 2008, S. 357 f.

Impfen über die STIKO-Empfehlungen hinaus – Rechtliche Aspekte,
in: Kinderärztliche Praxis 2008 (Sonderheft), S. 2 ff.

Praktische Relevanz der Schutzimpfungs-Richtlinie in der pädiatrischen Praxis – Fragen und Antworten,
in: ProPraxis Pädiatrie 2008, S. 20 ff. (gemeinsam mit Makoski)

Die Kündigung von Arbeitsverträgen
in: Kinder- und Jugendarzt 2010, S. 395 ff.

STIKO aktualisiert Impfempfehlungen – Bedeutung der Änderungen in der Praxis,
in: Der niedergelassene Arzt 2010, S. 71 (gemeinsam mit Makoski)

Kopftuch in der Arztpraxis,
in: Kinder- und Jugendarzt 2010, S. 736 (gemeinsam mit Makoski)

Kostenübernahme für Medikamente bei „Off-Label-Use“ – am Beispiel von ADHS,
in: Kinder- und Jugendarzt 2011, S. 247 (gemeinsam mit Rütz)

Haftung für Impfschäden,
in: Kinder- und Jugendarzt 2011, S. 374 (gemeinsam mit Makoski)

Das neue Bundeskinderschutzgesetz: Verpasste Chance,
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, 718 f. (gemeinsam mit Makoski)

Neues zur Arzthaftung,
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, S. 268

Wem gehört der Impfstoff – Eigentum am Sprechstundenbedarf, insbesondere Impfstoffe,
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, 51 f. (gemeinsam mit Makoski)

Die Rechtslage nach dem Urteil des Landgerichts Köln zur Jungenbeschneidung,
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, S. 516

Aus der Sprechstunden: Auskunftsanspruch getrennt lebender Eltern gegen den Pädiater,
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, S. 519 (gemeinsam mit Wildenburg)

Die Berufsausübungsgemeinschaft und ihr Vertrag,
in: Der Nuklearmediziner 2013, S. 115 ff.

Werbung und Außendarstellung von Ärzten – eine kleine Übersicht über die Grundlagen,
in: Der Nuklearmediziner 2014, S. 53 ff. (zusammen mit Netzer-Nawrocki)

Wenn der Nazi-Vater in die Praxis kommt – Wann darf ein Arzt die Behandlung von Patienten ablehnen?
in: Kinder- und Jugendarzt 2013, S. 498 (gemeinsam mit Netzer-Nawrocki)

Werbung und Außendarstellung von Ärzten – eine kleine Übersicht über die Grundlagen,
in: Der Nuklearmediziner 2014, S. 53 ff. (gemeinsam mit Netzer-Nawrocki)

Das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz
in: Kinder- und Jugendarzt 2015, S. 532 ff.

Verschärfung im Arztstrafrecht: § 299a StGB – Antikorruption im Gesundheitswesen – wird kommen
in: Kinder- und Jugendarzt 2015, S. 760 ff.

Off-label-Use – Aufklärung – Haftung – Vergütung
in: Der Nuklearmediziner 2016, S. 67 ff. (gemeinsam mit Ruppel)

§ 299a StGB – Antikorruption im Gesundheitswesen
in: Praxis Freiberufler-Beratung 2017, S. 157 ff.

Aktuelle Rechtsprechung – Auswirkungen auf den Praxisalltag,
in: Der Augenspiegel Juli/August 2017, S. 50 ff. (zusammen mit Netzer-Nawrocki)

IV. Urteilsbesprechungen/-bearbeitungen

Befristung von Kostenübernahmeerklärungen durch die Krankenkassen mit anschließender Weigerung, ein vertraglich vorgesehenes Überprüfungsverfahren durchzuführen
(BSG, Urt. v. 13.12.2001 – B 3 KR 11/01 R),
in: MedR 2002, S. 12 ff.

Pflichtwidriger Rat des Anwalts zur Rückgabe der Vertragsarztzulassung
(BGH, Urt. v. 23.11.2006 – IX ZR 21/03),
in: GesR 2007, S. 106

Vertragsarztzulassung als Nachfolger des bisherigen Praxisinhabers als aufschiebende Bedingung eines Praxiskaufvertrages
(KG Berlin, Urt. v. 20.7.2009 – 12 U 36/08),
in: MedR 2009, S. 105

Beginn der Bewerbungsfrist für eine Vertragsarztzulassung nach [teilweiser] Aufhebung der Zulassungssperre
(LSG Stuttgart, Urt. v. 23.9.2009 – L 5 KA 1375/09),
in: MedR 2009, S. 519

Anfechtung der einem Krankenhaus gemäß § 116b Abs. 2 SGB V erteilten Bestimmung zur ambulanten Behandlung durch einen Vertragsarzt
(SG Dresden, Beschl. v. 29.9.2009 – S 11 KA 114/09 ER),
in: jurisPR Medizinrecht 2/2009, Anm. 5

Negative Äußerungen (einer Krankenkasse) über die hausarztzentrierte Versorgung
(LSG Stuttgart, Beschl. v. 2.11.2009 – L 11 KR 3727/09 ER-B)
in: jurisPR Medizinrecht 3/2009, Anm. 5

Die Zweigpraxis – fehlende Drittanfechtungsbefugnis anderer Vertragsärzte und Voraussetzungen der Versorgungsverbesserung
(BSG, Urt. v. 28.10.2009 – B 6 KA 42/08 R),
in: jurisPR Medizinrecht 5/2010, Anm. 2

Anfechtung einer Dialysezweigpraxisgenehmigung als Sonderfall zulässig
(LSG Stuttgart, Urt. v. 9.12.2009 – L 5 KA 2164/09),
in: jurisPR Medizinrecht 9/2010, Anm. 5

Rechtsform einer MVZ-Trägergesellschaft – hier: GmbH & Co. KGaA – und zulassungsrechtliche Auswirkungen einer Umwandlung
(SG Karlsruhe, Urt. v. 17.12.2010 – S 1 KA 575/10),
in: jurisPR Medizinrecht 3/2011, Anm. 4

Vertragsärztliches Nachbesetzungsverfahren und Kaufpreisüberprüfung
(LSG Stuttgart, Urt. v. 20.10.2010 – L 5 KA 1323/09),
in: jurisPR Medizinrecht 7/2011, Anm. 5

Praxisverkauf innerhalb eines Gesellschaftsvertrages (überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft) zwischen MVZ-Trägergesellschaft und Vertragsarzt und Bevollmächtigung für Nachbesetzungsverfahren einschließlich Zulassungsverzicht
(OLG Hamm, Urt. v. 11.4.2011 – I-8 U 100/10)
in: MedR 2011, S. 725 ff.

Verlegung einer Arztstelle von einem MVZ in ein anderes
(BSG, Urt. v. 23.3.2011 – B 6 KA 8/10 R)
in: MedR 2012, S. 544 ff.

Nachbesetzung von Arztstellen in MVZ
(BSG, Urt. v. 19.10.2011 – B 6 KA 23/11 R)
in: MedR 2012, S. 830 ff.

Leistungsbegrenzung eines MVZ bei Job-Sharing
(BSG, Urt. v. 21.3.2012 – B 6 KA 22/11 R)
in: MedR 2013, S. 384 ff.

V. Buchrezensionen

Hänlein/Kruse/Schuler (Hrsg.), Sozialgesetzbuch V – Gesetzliche Krankenversicherung, Lehr- und Praxiskommentar, 4. Auflage 2012, Verlag NOMOS
in: MedR 2013, S. 336

Vettermann, Moritz, Inhalt und Wirkung der Haftungskonzentration gem. § 8 Abs. 2 PartGG in der akzessorischen Neu- und Altverbindlichkeiten- sowie allgemeinen Rechtsscheinhaftung von freiberuflich tätigen Ärzten, 2014, Peter Lang Verlag (zugl. Diss. jur.)
in: GesR 2014, S. 767 f.

Seite drucken Seite weiterempfehlen