Publikationen

Publikationen

Veröffentlichungen von Prof. Dr. Karl-Heinz Möller

I. Bücher/Buchbeiträge

Rechtliche Aspekte der Kinder- und Jugendgynäkologie,
in: Distler/Pelzer (Hrsg.), Praxis der Kinder- und Jugendgynäkologie, 1994, S. 104 ff.

Laborgemeinschaften,
in: Schmid/Ratzel (Hrsg.), Arzt Recht Wirtschaft, 8. EL 1992, 2-III

Leistungsstörungen bei der Praxisübertragung,
in: Ehlers (Hrsg.), Fortführung von Arztpraxen, 2. Aufl. 2001, S. 257 ff.

Juristische Aspekte bei der Untersuchung/Behandlung von Jugendlichen,
in: Dörr/Rascher (Hrsg.), Praxisbuch Jugendmedizin, 2002, S. 100 ff.

Rechtshandbuch Medizinische Versorgungszentren, 2005 (gemeinsam mit Dahm und Ratzel)

Ärztliche Kooperationen. Rechtliche und steuerliche Beratung, 2. Auflage 2010 (gemeinsam mit Michels)

Kooperationen im Gesundheitswesen, Ärztliches Gesellschaftsrecht,
in: Ratzel/Luxenburger (Hrsg.), Handbuch Medizinrecht, 2008, S. 871 ff.; 2. Auf. 2011, S. 947 ff.; 3. Aufl. 2015, S. 981 ff.

Neue Versorgungsformen (MVZ, integrierte Versorgung),
in: Ratzel/Luxenburger (Hrsg.), Handbuch Medizinrecht, 2008, S. 479 ff. (gemeinsam mit Dahm und Bäune)

Medizinische Versorgungszentren,
in: Ratzel/Luxenburger (Hrsg.), Handbuch Medizinrecht, 2. Aufl. 2011, S. 541 ff. (gemeinsam mit Dahm)
in: Ratzel/Luxenburger (Hrsg.), Handbuch Medizinrecht, 3. Aufl. 2015, S. 625 ff. (gemeinsam mit Dahm und Remplik)

Praxiskaufvertrag und Störungen bei Vertragsabschluss/-durchführung,
in: Ehlers (Hrsg.), Fortführung von Arztpraxen, 3. Aufl. 2009, S. 135 ff. und S. 289 ff.

Kryokonservierung von Keimzellen – Rechtlicher Rahmen und Vertragsgestaltung,
in: Frister/Olzen (Hrsg.), Reproduktionsmedizin – Rechtliche Fragestellungen, 2010, S. 125 ff. (gemeinsam mit Hilland)

Arzthaftung bei Berufsausübungsgemeinschaften und MVZ,
in: Wenzel (Hrsg.), Handbuch Arzthaftung, 2011, S. 132-171, 370-378, 841-843 (gemeinsam mit Makoski)

Reproduktionsmedizin in Deutschland,
in: Dietrich/Ludwig/Griesinger (Hrsg.), Reproduktionsmedizin, 2013, S. 583 ff.

Strafrechtliche Risiken von Kooperationsmodellen
in: AG Medizinrecht im DAV/IMR (Hrsg.), Aktuelle Entwicklungen im Medizinstrafrecht, 2013, S. 43 ff (gemeinsam mit Tsambikakis)

II. Juristische Fachaufsätze

Die KBV-Laborrichtlinien vom 8. Dezember 1990,
in: ArztuR 1991, Nr. 23, 4

Arzt und Staatsanwalt am Beispiel der Laborgemeinschaft,
in: ArztuR 1992, Nr. 13-14, 4

Gründung und Betrieb privatärztlicher Laborgemeinschaften,
in: MedR 1994, S. 10 ff.

Fortführung der Arztpraxis nach GSG – Praktische Umsetzung der Fortführungsregel des § 103 SGB V aus der Sicht des Abgebers und des ihn beratenden Rechtsanwaltes,
in: MedR 1994, S. 218 ff.

Fortführung der Praxis nach dem GSG,
in: MedR 1994, S. 218 ff.

Maßnahmen zur Verhütung der übermäßigen Ausdehnung vertragsärztlicher Tätigkeit,
in: MedR 1996, S. 176 ff.

Rechtliche Probleme von „Nullbeteiligungsgesellschaften“ – wieviel wirtschaftliches Risiko muß sein?,
in: MedR 1999, S. 493 ff.

Verknappung von Vertragsarztsitzen,
in: MedR 2000, S. 555 ff.

Gemeinschaftspraxis zwischen Privatarzt und Vertragsarzt,
in: MedR 2003, S. 195 ff.

Beitritt zur Gemeinschaftspraxis – persönliche Haftung für Altverbindlichkeiten,
in: MedR 2004, S. 69 ff.

Der im zugelassenen Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) angestellte Arzt,
in: GesR 2004, S. 456 ff.

Die Teilgemeinschaftspraxis,
in: MedR 2006, S. 377 ff. (zusammen mit Ratzel und Michels)

Aktuelle Probleme bei Gründung und Betrieb von Gemeinschaftspraxen,
in: MedR 2006, S. 621 ff.

Bürgschaftsprobleme bei der Errichtung von Medizinischen Versorgungszentren,
in: MedR 2007, S. 524 ff. (zusammen mit Makoski)

Auswirkungen des VÄndG auf Medizinische Versorgungszentren,
in: MedR 2007, S. 263 ff.

Verfahren zur Erledigung von Streitigkeiten in ärztlichen Kooperationen,
in: MedR 2009, S. 119 ff.

Der Aufsichtsrat der kommunalen Krankenhaus-GmbH,
in: das Krankenhaus 2010, S. 849 ff.

Der Honorararzt im Krankenhaus – Möglichkeiten und Grenzen,
in: GesR 2012, S. 647 ff. (gemeinsam mit Makoski)

Der Arztbrief – Rechtliche Rahmenbedingungen,
in: KrV 2015, S. 186 ff. (gemeinsam mit Makoski)

Aufgaben und Haftung des ärztlichen Direktors eines Krankenhauses,
in: Festschrift für Jürgen Wessing zum 65. Geburtstag, 2015, S. 845 ff.

Das MVZ nach dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetz,
in: Festschrift für Franz-Josef Dahm zum 70. Geburtstag, 2017, S. 307 ff.

III. Aufsätze in der ärztlichen Fachpresse

Wie haftet der Arzt, wenn er seiner Helferin Aufgaben überträgt?,
in: DDA 1987, Nr. 17, 16

Muss der Patient in den HIV-Test einwilligen?,
in: DDA 1988, Nr. 3, 11

Approbation in Gefahr – Todesurteile gegen Ärzte?,
in: DDA 1988, Nr. 8, 24

Die neuen KBV-Laborrichtlinien – Probleme über Probleme,
in: Frauenarzt 1991, S. 725

Der unerwartete operative Befund – Medizinische und juristische Konsequenzen,
in: Frauenarzt 1992, S. 49

Regionalisierungsklauseln in KBV-Laborrichtlinien,
in: ArztuR 1992, Nr. 9, 4

Rechtliche Aspekte bei privatärztlichen Laborgemeinschaften,
in: Frauenarzt 1993, S. 419

Zulassungsprobleme nach dem Gesundheitsstrukturgesetz,
in: Frauenarzt 1995, S. 306

Rechtliche Überlegungen zur Umwandlung von Gemeinschaftspraxen,
in: Praxisgemeinschaften, Orthopädie 1997, S. 18 ff. (zusammen mit Luxenburger und Ratzel)

Aufklärungspflicht und Haftungsrecht,
in: GynDialogHeft 25, S. 1997

Rechtliche Überlegungen zur Behandlung Jugendlicher,
in: Kinder- und Jugendarzt 1999, S. 456 ff.

Zur Aufklärung bei Routineimpfungen,
in: Kinder- und Jugendarzt 2000, S. 767

Das Schicksal nicht transferierter („verwaister“) Embryonen,
in: Frauenarzt 2001, 1393,
in: Reproduktionsmedizin 2002, 116 (zusammen mit Thaele)

Zum Arztvorbehalt in § 9 ESchG,
in: Reproduktionsmedizin 2002, S. 352 ff. (zusammen mit Thaele)

Beratungszwang von Reproduktionsmedizinern durch die Ärztekammern,
in: Reproduktionsmedizin 2006, 192 (zusammen mit Makoski)

IV. Urteilsbesprechungen/-bearbeitungen

Keine Beschränkung der Anzahl der Tätigkeitsorte für MVZ-Träger (LSG Chemnitz, Urt. v. 24.6.2009, L 1 KA 8/09),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 1/2009, Anm. 1

Anforderungen an sofortige Entziehung einer MVZ-Zulassung (LSG Berlin-Potsdam, Beschl. v. 9.2.2010, L 7 KA 169/09 B ER),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 4/2010, Anm. 1

Keine Tätigkeit in freier Praxis bei fehlendem wirtschaftlichem Risiko und Nichtbeteiligung am Wert der Praxis (BSG, Urteil vom 23.06.2010, B 6 KA 7/09 R),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 12/2010, Anm. 1

Veröffentlichungen von Dirk Niggehoff

I. Bücher/Buchbeiträge

Vertragsarztrecht
in: Plagemann/Niggehoff, Vertragsarztrecht
Ein Leitfaden für Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, Rechtsanwälte und Krankenkassen
2. Auflage 2000

§ 18 – Medizinische Versorgungszentren
In: Sodan (Hrsg.), Handbuch der Krankenversicherung, 2010
in: Sodan (Hrsg.), Handbuch der Krankenversicherung, 2. Auflage 2014

Kommentierung der §§ 28 Abs. 2, 29, 55 – 58, 88 SGB V
in: Becker/Kingreen (Hrsg.), SGB V – Kommentar,
1. Auflage 2008,
2. Auflage 2010,
3. Auflage 2013,
4. Auflage 2014
5. Auflage 2017

II. Juristische Fachaufsätze

Die zahnärztliche Praxislaborgemeinschaft – Zulässigkeit und Problemstellung
in: Medizinrecht heute: Erfahrungen, Analysen, Entwicklungen – Festschrift 10 Jahre Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im DAV, 2008, S. 769 ff.

III. Aufsätze in der ärztlichen Fachpresse

Die Praxisgemeinschaft – Patientenservice contra rechtliche Vorgaben,
in: Rheinisches Zahnärzteblatt 2001, S. 208 ff.

Wahlrecht des Versicherten – Zu den Voraussetzungen der Kostenerstattung nach § 13 Absatz 2 SGB V,
in: Rheinisches Zahnärzteblatt 2004, S. 129 ff.

Der Partner von heute ist der Feind von morgen – zur Zulässigkeit nachvertraglicher Wettbewerbsverbot,
in: Rheinisches Zahnärzteblatt 2005, S. 130 ff.

Reproduktionsmedizin als ärztliche Tätigkeit – Versuch einer Begriffsbestimmung aus medizinrechtlicher Recht (auch mit Blick auf § 14 Nr. 14 Umsatzsteuergesetz),
in: Reproduktionsmedizinisches Endokrinologikum 2006, S. 1 ff.

Die Reform des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) – Juristische Analyse und Bewertung des anstehenden Reformvorhabens . Auswirkungen für den Gesundheitsmarkt,
in: DZV, Deutscher Zahnärzteverband e.V., Thema aktuell 12.2.2007 (gemeinsam mit Jahn)

Korbmodell – Kollektive Ausstiegsszenarien versus rechtliche Realität,
in: Kinder- und Jugendarzt 2008, S. 59 f.

Fallstricke bei der Abrechnung ambulanter kardiologischer Leistungen
in:  Aktuelle Kardiologie 2013,2; 306 f.

Werbung durch Zahnärzte – alles erlaubt oder alles sinnvoll ?
in: Zahnärztebrief 03/13 – Laufenberg, Michels und Partner

IV. Urteilsbesprechungen/-bearbeitungen

Keine Befugnis der KZV zum Erlass eines Verwaltungsaktes gegenüber einer Ersatzkasse bei Ablehnung der Festsetzung von sachlich-rechnerischen Berichtigungen (SG Marburg, Urt. v. 30.09.2009 – S 12 KA 464/07),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 3/2009, Anm. 4

Voraussetzungen für eine Sonderbedarfszulassung (BSG, Urt. v. 02.09.2009 – B 6 KA 34/08 R),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 1/2010, Anm. 4

Kostenerstattungsanspruch für im EG-Ausland beschafften Zahnersatz nur nach Genehmigung durch Krankenkasse (BSG, Urt. v. 30.06.2009 – B 1 KR 19/08 R),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 3/2010, Anm. 1

Vergütungsanspruch für Zahnersatz nur bei zuvor durch die Krankenkasse genehmigtem Heil- und Kostenplan (LSG Schleswig-Holstein, Urt. v. 3.2.2009, L 4 KA 2/07),
in: MedR 2010, 136

Genehmigung einer vertragszahnärztlichen Tätigkeit außerhalb des Vertragszahnarztsitzes an einem weiteren Ort (LSG Hessen, Urt. v. 29.9.2009 – L 4 KA 119/08),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 6/2010, Anm. 4

Nachträgliche Absenkung der Job-Sharing-Obergrenze und Honorarrückforderung bei abgesprochener Bevorzugung des Vertragsarztes (LSG Niedersachsen-Bremen, Urt. v. 26.05.2010 – L 3 KA 107/07),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 9/2010, Anm. 4

Übernahme der Kosten einer Implantatversorgung (LSG NRW, Urt. v. 22.7.2010 – L 11 KR 14/10),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 1/2011, Anm. 5

Keine Besserstellung für vertragszahnärztlich tätige Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen bei Degressionskürzungen (BSG, Urt. v. 13.10.2010 – B 6 KA 32/09 R),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 3/2011, Anm. 1

Beweislast für die ordnungsgemäße Erbringung vertrags(zahn)ärztlicher Leistungen bei fehlender Dokumentation (SG Marburg, Urt. v. 7.7.2011 – S 12 KA 325/09),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 6/2011, Anm. 4

Konkurrenz um eine Sonderbedarfszulassung auch bei hälftigem Versorgungsauftrag (BSG, Urt. v. 8.12.2010 – B 6 KA 36/09 R)
in: Medizinrecht 2012, 216

„Grundsatz „Beratung vor Regress“ bei Wirtschaftlichkeitsprüfverfahren nur am 31.12.2011 nicht durch Erstbescheid abgeschlossene Verfahren“ (SG Düsseldorf, B. v. 27.6.2012 n- S 2 KA 318/12 ER)
in: juris-Praxisreport Medizinrecht 1/2013, Anm. 2

Anforderungen an den Heil- und Kostenplan bei zahnärztlicher Behandlung gesetzlich versicherter Patienten (OLG Koblenz, Urt. v. 22.2.2012 – 5 U 707/10)
in: MedR 2012,306

Keine Zulassung durch Eilrechtsschutz trotz Antragstellung vor Moratorium des Gemeinsamen Bundesausschusses (LSG NRW, B. v. 5.12.2012 – L 11 KA 121/12 B ER)
in: juris-Praxisreport Medizinrecht 5/2013, Anm. 4

Ein Widerspruch zwischen einer (weitergefassten) gesetzlichen Regelung zum Sonderbedarf und einer (engergefassten) Regelung in Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses kann vom Gericht im Wege der Analogie aufgelöst werden (BSG v. 15.8.2012 – B 6 KA 48/11 R – )
in: GuP 2013,159

Keine Verrechnung von „Degressionspunkten“ zwischen zahnärztlicher Berufsausübungsgemeinschaft und Einzelpraxis
(BSG v. 30.10.2013 – B 6 KA 3/13 R –)
in: Gesundheitsrecht 2014,598 f.

Rechtmäßigkeit von BEMA 2004 und gesetzlicher “Degressionsregelung” auch für Kieferorthopäden
(SG Magdeburg, Urt. v. 17.7.2013, S 13 KA 109/09)
in: juris-Praxisreport Medizinrecht 1/2015, Anm. 1

Kann neben zwei ganztags angestellten Zahnärztinnen keine Vorbereitungsassistentin beschäftigt werden ?
(SG München, Urt. v. 20.1.2016, S 20 KA 5004/14)
in: juris-Praxisreport Medizinrecht 3/2016, Anm. 1

Nachbesetzung für durch Zulassungsverzicht entstandene Arztstellen nur bei mindestens dreijähriger Dauer der Angestelltentätigkeit
(BSG, Urt. v. 4.5.2016 – B 6 KA 21/15 R)
in: juris-Praxisreport Medizinrecht 11/2016, Anm. 1

Wann ist ein Medizinisches Versorgungszentrum „Jungpraxis“ in der Honorarverteilung?
(LSG München, Urt. v. 16.12.2015 – L 12 KA 121/14)
in: juris-Praxisreport Medizinrecht 11/2016, Anm. 3

Veröffentlichungen von Dr. Andreas Meschke

I. Bücher/Buchbeiträge

Der einfachgesetzliche Ausgleich zwischen kommunaler und privater Wirtschaftsbetätigung – Verfassungsrechtliche Forderungen insbesondere für den Rechtsschutz,
2003 (zugleich Diss. Jur.), 314 S.

Kommentierung u.a. der Themen Arztregister, Unterversorgung, Überversorgung, Zulassungsbeschränkungen, Nachbesetzungsverfahren, Sonderbedarfszulassung, Belegarztzulassung, Zulassungsruhen, Zulassungsentziehung, Zulassungsende, Zulassungsausschuss, Berufungsausschuss,
in: Bäune/Meschke/Rothfuß, Kommentar zur Zulassungsverordnung für Vertragsärzte und Vertragszahnärzte, 2008

Job Sharing, in: Rieger/Dahm/Katzenmeier/Steinhilper/Stellpflug (Hrsg.), Heidelberger Kommentar – Arztrecht/Krankenhausrecht/Medizinrecht (Loseblattsammlung) (gemeinsam mit Reiling) (im Erscheinen)

II. Juristische Fachaufsätze

Die Befugnis der Krankenkassen zur Einsichtnahme in Patientenunterlagen,
in: MedR 2002, S. 346 ff. (gemeinsam mit Dahm)

MVZ-Trägergesellschaften – Veränderungen auf Gesellschafter- und Trägerebene,
in: MedR 2009, S. 263 ff.

Sozialpädiatrische Zentren gemäß § 119 SGB V – Ermächtigungsvoraussetzungen und Besonderheiten in der Rechtsprechung,
in: KrV 2017, S.102 ff. (zusammen mit Netzer-Nawrocki) (Link)

III. Aufsätze in der ärztlichen Fachpresse

Beauftragter für den Datenschutz – Auch in der Kinderarztpraxis?,
in: Kinder- und Jugendarzt 2005, S. 62 ff.

Gemeinschaftspraxis: Was gehört in den Vertrag?,
in: Kinder- und Jugendarzt 2007, S. 586 ff.

Behandlungsfehlervorwurf – Was tun?,
in: Kinder- und Jugendarzt 2008, S. 354 f.

Die Vertragsgestaltung bei ärztlichen Kooperationen nach dem VÄndG – Die wichtigsten Fragen,
in: Kinder- und Jugendarzt 2008, S. 357 f.

Impfen über die STIKO-Empfehlungen hinaus – Rechtliche Aspekte,
in: Kinderärztliche Praxis 2008 (Sonderheft), S. 2 ff.

Praktische Relevanz der Schutzimpfungs-Richtlinie in der pädiatrischen Praxis – Fragen und Antworten,
in: ProPraxis Pädiatrie 2008, S. 20 ff. (gemeinsam mit Makoski)

Die Kündigung von Arbeitsverträgen
in: Kinder- und Jugendarzt 2010, S. 395 ff.

STIKO aktualisiert Impfempfehlungen – Bedeutung der Änderungen in der Praxis,
in: Der niedergelassene Arzt 2010, S. 71 (gemeinsam mit Makoski)

Kopftuch in der Arztpraxis,
in: Kinder- und Jugendarzt 2010, S. 736 (gemeinsam mit Makoski)

Kostenübernahme für Medikamente bei „Off-Label-Use“ – am Beispiel von ADHS,
in: Kinder- und Jugendarzt 2011, S. 247 (gemeinsam mit Rütz)

Haftung für Impfschäden,
in: Kinder- und Jugendarzt 2011, S. 374 (gemeinsam mit Makoski)

Das neue Bundeskinderschutzgesetz: Verpasste Chance,
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, 718 f. (gemeinsam mit Makoski)

Neues zur Arzthaftung,
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, S. 268

Wem gehört der Impfstoff – Eigentum am Sprechstundenbedarf, insbesondere Impfstoffe,
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, 51 f. (gemeinsam mit Makoski)

Die Rechtslage nach dem Urteil des Landgerichts Köln zur Jungenbeschneidung,
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, S. 516

Aus der Sprechstunden: Auskunftsanspruch getrennt lebender Eltern gegen den Pädiater,
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, S. 519 (gemeinsam mit Wildenburg)

Die Berufsausübungsgemeinschaft und ihr Vertrag,
in: der Nuklearmediziner 2013, S. 115 ff.

Werbung und Außendarstellung von Ärzten – eine kleine Übersicht über die Grundlagen,
in: Der Nuklearmediziner 2014, S. 53 ff. (zusammen mit Netzer-Nawrocki)

Wenn der Nazi-Vater in die Praxis kommt – Wann darf ein Arzt die Behandlung von Patienten ablehnen?
in: Kinder- und Jugendarzt 2013, S. 498 (gemeinsam mit Netzer-Nawrocki)

Werbung und Außendarstellung von Ärzten – eine kleine Übersicht über die Grundlagen,
in: Der Nuklearmediziner 2014, S. 53 ff. (gemeinsam mit Netzer-Nawrocki)

Das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz
in: Kinder- und Jugendarzt 2015, S. 532 ff.

Antikorruptionsgesetz
in: Kinder- und Jugendarzt 2015, S. 760 ff.

Off-label-Use – Aufklärung – Haftung – Vergütung
in: Der Nuklearmediziner 2016, S. 67 ff. (gemeinsam mit Ruppel)

§ 299a StGB – Antikorruption im Gesundheitswesen
in: Praxis Freiberufler-Beratung 2017, S. 157 ff.

Aktuelle Rechtsprechung – Auswirkungen auf den Praxisalltag,
in: Der Augenspiegel Juli/August 2017, S. 50 ff. (zusammen mit Netzer-Nawrocki)

IV. Urteilsbesprechungen/-bearbeitungen

Befristung von Kostenübernahmeerklärungen durch die Krankenkassen mit anschließender Weigerung, ein vertraglich vorgesehenes Überprüfungsverfahren durchzuführen
(BSG, Urt. v. 13.12.2001 – B 3 KR 11/01 R),
in: MedR 2002, S. 12 ff.

Pflichtwidriger Rat des Anwalts zur Rückgabe der Vertragsarztzulassung
(BGH, Urt. v. 23.11.2006 – IX ZR 21/03),
in: GesR 2007, S. 106

Vertragsarztzulassung als Nachfolger des bisherigen Praxisinhabers als aufschiebende Bedingung eines Praxiskaufvertrages
(KG Berlin, Urt. v. 20.7.2009 – 12 U 36/08),
in: MedR 2009, S. 105

Beginn der Bewerbungsfrist für eine Vertragsarztzulassung nach [teilweiser] Aufhebung der Zulassungssperre
(LSG Stuttgart, Urt. v. 23.9.2009 – L 5 KA 1375/09),
in: MedR 2009, S. 519

Anfechtung der einem Krankenhaus gemäß § 116b Abs. 2 SGB V erteilten Bestimmung zur ambulanten Behandlung durch einen Vertragsarzt
(SG Dresden, Beschl. v. 29.9.2009 – S 11 KA 114/09 ER),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 2/2009, Anm. 5

Negative Äußerungen (einer Krankenkasse) über die hausarztzentrierte Versorgung
(LSG Stuttgart, Beschl. v. 2.11.2009 – L 11 KR 3727/09 ER-B)
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 3/2009, Anm. 5

Die Zweigpraxis – fehlende Drittanfechtungsbefugnis anderer Vertragsärzte und Voraussetzungen der Versorgungsverbesserung
(BSG, Urt. v. 28.10.2009 – B 6 KA 42/08 R),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 5/2010, Anm. 2

Anfechtung einer Dialysezweigpraxisgenehmigung als Sonderfall zulässig
(LSG Stuttgart, Urt. v. 9.12.2009 – L 5 KA 2164/09),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 9/2010, Anm. 5

Rechtsform einer MVZ-Trägergesellschaft – hier: GmbH & Co. KGaA – und zulassungsrechtliche Auswirkungen einer Umwandlung
(SG Karlsruhe, Urt. v. 17.12.2010 – S 1 KA 575/10),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 3/2011, Anm. 4

Vertragsärztliches Nachbesetzungsverfahren und Kaufpreisüberprüfung
(LSG Stuttgart, Urt. v. 20.10.2010 – L 5 KA 1323/09),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 7/2011, Anm. 5

Praxisverkauf innerhalb eines Gesellschaftsvertrages (überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft) zwischen MVZ-Trägergesellschaft und Vertragsarzt und Bevollmächtigung für Nachbesetzungsverfahren einschließlich Zulassungsverzicht
(OLG Hamm, Urt. v. 11.4.2011 – I-8 U 100/10)
in: MedR 2011, S. 725 ff.

Verlegung einer Arztstelle von einem MVZ in ein anderes
(BSG, Urt. v. 23.3.2011 – B 6 KA 8/10 R)
in: MedR 2012, S. 544 ff.

Nachbesetzung von Arztstellen in MVZ
(BSG, Urt. v. 19.10.2011 – B 6 KA 23/11 R)
in: MedR 2012, S. 830 ff.

Leistungsbegrenzung eines MVZ bei Job-Sharing
(BSG, Urt. v. 21.3.2012 – B 6 KA 22/11 R)
in: MedR 2013, S. 384 ff.

V. Buchrezensionen

Hänlein/Kruse/Schuler (Hrsg.), Sozialgesetzbuch V – Gesetzliche Krankenversicherung, Lehr- und Praxiskommentar, 4. Auflage 2012, Verlag NOMOS
in: MedR 2013, S. 336

Vettermann, Moritz, Inhalt und Wirkung der Haftungskonzentration gem. § 8 Abs. 2 PartGG in der akzessorischen Neu- und Altverbindlichkeiten- sowie allgemeinen Rechtsscheinhaftung von freiberuflich tätigen Ärzten, 2014, Peter Lang Verlag (zugl. Diss. jur.)
in: GesR 2014, S. 767 f.

Veröffentlichungen von Gerrit Tigges

I. Bücher/Buchbeiträge

Kommentierung zu § 611 BGB – Behandlungsvertrag
in: Prütting (Hrsg.), Fachanwaltskommentar Medizinrecht, 2. Auflage 2011

II. Juristische Fachaufsätze

Aufbringung und Verwaltung von Mitteln Kassenärztlicher Vereinigungen,
in: ZMGR 2005, S. 137 ff.

III. Aufsätze in der ärztlichen Fachpresse

Übergabe der Patientenkartei an einen Praxisnachfolger: So machen Sie es richtig
in: Ärzte-Wirtschaftsdienst 3/2004, S. 13 ff.

Wie übergebe ich die Patientenkartei an einen Praxisnachfolger?
in: Zahnärzte Wirtschaftsdienst (ZWD), 5/2004, S. 5 ff.

Kann sich der Zahnarzt Erstattungsansprüche des Patienten gegen Kostenträger sichern?
in: Privatliquidation aktuell 7/2007, S. 4 ff.

Überweisungsmöglichkeiten zur kinderkardiologischen Verlaufskontrolle an Klinik ohne Ermächtigung,
in: Kinder- und Jugendarzt 2008, S. 656

Zur Ausstellung ärztlicher Rezepte ohne Arzt-Patienten-Kontakt,
in: Kinder- und Jugendarzt 2008, S. 727

Mehrmalige Befristung eines Arbeitsverhältnisses mit einer Arzthelferin,
in: Kinder- und Jugendarzt 2008, S. 810

Zur Herausgabe von Patientendaten an Elternteil,
in: Kinder- und Jugendarzt 2008, S. 880

Verpflichtung zur Einrichtung einer betrieblichen Altersversorgung in Arztpraxis,
in: Kinder- und Jugendarzt 2009, S. 126

Zur Delegation der Blutabnahme an Arzthelferin,
in: Kinder- und Jugendarzt 2009, S. 188

Haftung als medizinischer Sachverständiger,
in: Kinder- und Jugendarzt 2009, S. 406

Einsicht in Behandlungsunterlagen – Wer hat Zugriff auf die Akte?,
in: Kinder- und Jugendarzt 2009, S. 608

 

IV. Urteilsbesprechungen/-bearbeitungen

Zweigpraxisverbot für Zahnärzte auf dem Prüfstand (LG Konstanz, Urteil v. 17.12.2005, 8 O 86/04 KfH)
in: Zahnärzte Wirtschaftsdienst (ZWD), 3/2005, S. 1 ff.

Beteiligung von Ärzten an Gewinnen einer Labormedizin-GmbH kann berufswidrig sein (OLG Stuttgart, Urteil v. 10.05.2007, 2 U 176/06)
in: Zahnärzte Wirtschaftsdienst (ZWD), 6/2007, S. 5 ff.

Grundsätzlicher Erstattungsanspruch für Krankenhausbehandlungskosten gegenüber Sozialhilfeträger bei nicht ausreichendem Krankenversicherungsschutz (BSG, Urteil v. 19.05.2009, B 8 SO 4/08 R),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 2/2009, Anm. 1

Brillenversorgung des Patienten auf dem „verkürzten Versorgungsweg“ durch Abgabe von Brillen und Vermittlung von Patienten an Augenoptiker durch Augenarzt nur in Ausnahmefällen („Brillenversorgung“), (BGH, Urteil v. 09.07.2009, I ZR 13/07),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 1/2010, Anm. 5

Zulässigkeit der Erbringung von stationären Operationsleistungen durch niedergelassenen Honorararzt, (VG Hannover, Urteil v. 22.07.2010, 7 A 3146),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 12/2010, Anm. 5

Keine Einbringung von stationären Operationsleistungen durch niedergelassenen Honorararzt, (SG Kassel, Urteil v. 24.11.2010, S 12 KR 166/10),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 4/2011, Anm. 1

BGH urteilt zur Verweisung und Empfehlung, (BGH, Urteil v. 13. Januar 2011, I ZR 111/08)
in: Zahnärzte Wirtschaftsdienst (ZWD), 4/2011, S. 4

Verweisung von Patienten an Therapeuten, (BGH, Urteil v. 13. Januar 2011, I ZR 111/08)
in: Praxisführung professionell 5/2011, S. 9

„Ausgründung“ einer Privatklinik durch ein Plankrankenhaus, (BGH, Beschluss v. 21.04.2011, III ZR 114/10),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 7/2011, Anm. 1

Veröffentlichungen von Dr. Kyrill Makoski, LL. M

I. Bücher/Buchbeiträge

Kirchliche Krankenhäuser und staatliche Finanzierung (zugleich Diss. Jur.),
2010, 402 S.

Church and State in Germany
in: Olzen/Schwarz (Hrsg.), The Seventh Joint Annual Exchange and Conference: Judicial Review in Comparative German-Israeli Perspective, 2004, S. 152 ff.

Arzthaftung bei Berufsausübungsgemeinschaften,
in: Wenzel (Hrsg.), Handbuch des Arzthaftungsrechts, 2011, S. 132 ff., 370 ff., 841 ff. (zusammen mit Möller)

Berufsrechtliche Folgen,
in: Bazan/Dann/Errestink (Hrsg.), Rechtshandbuch für Ärzte und Zahnärzte, 2013, S. 566 ff.

Formulare zum Krankenhausrecht,
in: Clausen/Krafczyk (Hrsg.), Beck’sche Online-Formulare Medizinrecht, 2015

Vertragsmuster zum Chefarztvertrag, dem ASV-Teamvertrag u.a.,
in: Scholz/Treptow (Hrsg.), Beck’sches Formularbuch Medizinrecht, 2017

Ambulante Spezialfachärztliche Versorgung (ASV),
2017, 213 S.

§ 630d BGB, §§ 2, 5, 6a GOÄ, Kapitel D GOÄ, §§ 2, 6 GOZ, § 2 KHEntgG,
in: Clausen/Schroeder-Printzen (Hrsg.), Gebührenordnung für Ärzte, 201?

II. Juristische Fachaufsätze

Über den (Un)Sinn von E-Mail-Disclaimern
in: Kommunikation & Recht 2007, S. 246 ff.

Bürgschaftsprobleme bei der Errichtung von Medizinischen Versorgungszentren
in: MedR 2007, S. 524 ff. (gemeinsam mit Möller)

Belegarzt mit Honorarvertrag – Modell der Zukunft?
in: GesR 2009, S. 225-229

Zusammenarbeit zwischen Krankenhäusern und Vertragsärzten – sozialrechtlich erwünscht, berufsrechtlich verboten?
in: MedR 2009, S. 376 ff.

Der Honorararzt im Krankenhaus – Möglichkeiten und Grenzen
in: GesR 2012, S. 647 ff. (gemeinsam mit Möller)

Vorgaben für „persönliche Leistungserbringung“ sollten strikt beachtet werden!
in: Chefärzte-Brief 2013/10, S. 15 f.

Ambulante spezialfachärztliche Versorgung nach § 116b SGB V
in: GuP 2013, S. 201 ff.

Ärztlicher Leiter des MVZ – sozial- und arbeitsrechtliche Fragen
in: GesR 2013, S. 705 ff.; GesR 2014, S. 6 ff. (gemeinsam mit Krapohl)

Delegation in der Arztpraxis
in: GuP 2014, S. 135 ff.

Medizinische Versorgungszentren (Teil 1): Muss der Chefarzt den Weg ins MVZ antreten?
in: Chefärzte-Brief 6/2014, S. 1 f.

Der Chefarzt im MVZ – Teil 2: Folgen für Ermächtigung und Privatambulanz?
in: Chefärzte-Brief 7/2014, S. 5 ff.

Mit im Boot: Der Chefarzt und seine Verantwortung für die Abrechnung der Klinik
in: Chefärzte-Brief 8/2014, S. 16 ff.

Ambulante spezialfachärztliche Versorgung nach § 116b SGB V
in: GuP 2014, S. 211 ff.

Der Arztbrief – Rechtliche Rahmenbedingungen
in: KrV 2015, S. 186 ff. (gemeinsam mit Möller)

Krankenhausstrukturgesetz
in: GuP 2016, S. 30 ff.

Kooperation zwischen Krankenhausträgern und Berufsausübungsgemeinschaften – Sozialversicherungsrechtliche Fragen
in: GesR 2016, S. 616 ff. (zusammen mit Krapohl)

Die stationsäquivalente psychiatrische Versorgung nach § 115d SGB V
in: GesR 2017, S. ### ff.

III. Aufsätze in der ärztlichen Fachpresse

Datenschutz in Klinik und Praxis
in: Rheinisches Ärzteblatt 3/2002, S. 11-13

Datenschutz im Krankenhaus
in: ARZT und Krankenhaus 2/2003, S. 50-52

Ärztekammer empfiehlt ‚Nachhaftungsversicherung‘
in: Rheinisches Ärzteblatt 10/2005, S. 7

Krebsregistergesetz NRW – Welche Pflichten haben Ärzte?
in: Rheinisches Ärzteblatt 10/2005, S. 15-16 (zusammen mit Schulenburg und Huber)

Beratungszwang von Reproduktionsmedizinern durch die Ärztekammern
in: Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie 2006, S. 192 ff. (zusammen mit Möller)

Praktische Relevanz der Schutzimpfungs-Richtlinie in der pädiatrischen Praxis
in: ProPraxis Pädiatrie 1/2008, S. 18 ff. (zusammen mit Meschke)

Schützen Sie sich vor Haftungsfolgen
in: pädiatrie hautnah 2/2008, S. 1 ff. (zusammen mit Meschke)

Kinderärztlicher Notfalleinsatz – Haftungsfragen
in: pädiatrische praxis 2008, S. 71 f.,
in: chirurgische praxis 2008, S. 373 f.,
in: tägliche praxis 2010, S. 79 f.

Meldung der Teilnahme an Vorsorgeuntersuchungen
in: Kinder- und Jugendarzt 2009, S. 54 f.

Vorsicht bei Adressbucheinträgen
in: Kinder- und Jugendarzt 2009, S. 119

Förderung der Teilnahmequote bei Vorsorgeuntersuchungen
in: Kinder- und Jugendarzt 2009, S. 530 f.

Aufbewahrungsfristen bei Unterlagen
in: Kinder- und Jugendarzt 2009, S. 696

Kopftuch in der Arztpraxis
in: Kinder- und Jugendarzt 2010, S. 736 (zusammen mit Meschke)

Haftung bei Impfungen
in: Kinder- und Jugendarzt 2011, S. 374 f. (zusammen mit Meschke)

Das neue Bundeskinderschutzgesetz: Verpasste Chance
in: Kinder- und Jugendarzt 2011, S. 718 f. (zusammen mit Meschke)

Wem gehört der Impfstoff?
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, S. 51 f. (zusammen mit Meschke)

Was tun bei negativen Bewertungen im Netz?
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, S. 264

Abrechnungsbetrug bei Laborleistungen
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, S. 329 f.

Vorsicht bei Branchenverzeichnissen und Adressbuchfirmen
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, S. 510 f.

Neues Patientenrechtegesetz
in: Kinder- und Jugendarzt 2013, S. 47 ff.

Datenschutzbeauftragter in der Arztpraxis
in: Kinder- und Jugendarzt 2013, S. 117

Arzthaftung unter besonderer Berücksichtigung der Kardiologie
in: Aktuelle Kardiologie 2013, S. 318 ff.

Neue Impfungen – Kostenerstattung und Haftung
in: Kinder- und Jugendarzt 2013, S. 569 ff.

Unfallversicherung und Haftpflichtvertrag
in: Kinder- und Jugendarzt 2014, S. 54

Kooperation mit Krankenhäusern – Konsiliarverträge, Teilzeit-Anstellung, Abrechnung von Wahlleistungen
in: Der Nuklearmediziner 2014, S. 50 ff.

Ablehnung der Behandlung von ungeimpften Kindern
in: pädiatrische praxis 82, 182 (2014); erneut veröffentlicht in chirurgische praxis 78, 276 (2014)

Ambulante spezialfachärztliche Versorgung – Bedeutung für die Nuklearmedizin
in: Der Nuklearmediziner 2014, S. 269 ff.

Das Krankenhausstrukturgesetz
in: Kinder- und Jugendarzt 2016, S. 74 f.

Übermittlung von Patientenunterlagen an Krankenkasse und MDK
in: Der Nuklearmediziner 2016, S. 64 ff.

Fit fürs Antikorruptionsgesetz?
in: Ophthalmologische Nachrichten 5/2016, S. 25 (zusammen mit Haupt)

Neue Impfungen – Kostenerstattung und Haftung
in: Kinder- und Jugendarzt 2016, S. 507 ff.

Rechtliches zum Arztbrief
in: Der Nuklearmediziner 2016, S. 322 (zusammen mit Möller)

Arzthaftung für den Kinder- und Jugendarzt
in: Kinder- und Jugendarzt 2016, S. 821 ff. und 2017, S. 14 ff. (zusammen mit Maus)

IV. Tagungsberichte

Krankenhausrechtstag 2008
in: das Krankenhaus 2008, S. 833 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung
in: ZMGR 2009, S. 23 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2009
in: ZMGR 2010, S. 56 ff.

Krankenhausrechtstag 2010
in: das Krankenhaus 2010, S. 678 ff.

Bericht über die Tagung „Brennpunkte des Wirtschaftsstrafrechts im Gesundheitswesen am 4.11.2010 in Düsseldorf
in: GesR 2011, S. 125 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2010
in: ZMGR 2010, S. 51 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2011
in: ZMGR 2012, S. 67 ff.

Krankenhausrechtstag 2012
in: GesR 2012, S. 446 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2012
in: ZMGR 2013, S. 58 ff.

Krankenhausrechtstag 2013
in: GuP 2013, S. 188 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2013
in: ZMGR 2014, S. 54 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2014
in: ZMGR 2015, S. 62 ff.

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2015
in: ZMGR 2016, S. 139 ff. (zusammen mit Ruppel)

Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2016
in: ZMGR 2017, S. 144 ff. (zusammen mit Maus)

V. Urteilsbesprechungen-/bearbeitungen

BSG, Urt. v. 23.06.2010 – B 6 KR 7/09 R,
in: GuP 2011, S. 70 f.

LSG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 26.01.2011 – L 7 KA 79/10 LK ER,
in: GuP 2011, S. 75 ff.

OVG Münster, Urt. v. 10.02.2011 – 13 A 648/10; 13 A 652/10,
in: GesR 2011, S. 347 f.

BGH, Urt. v. 17.05.2011 – VI ZR 69/10,
in: GuP 2011, S. 192 f.

LSG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 18.04.2011 – L 20 SO 78/10,
in: GuP 2011, S. 233 ff.

EGMR (Große Kammer), Urt. v. 3.11.2011 – 57813/00,
in: GuP 2012, S. 29 ff.

Landesberufsgericht für Heilberufe NRW, Urt. v. 06.07.2011 – 6t A 1816/09.T,
in: GuP 2012, S. 35 ff.

BGH, Urt. v. 08.12.2011 – III ZR 114/11,
in: GuP 2012, S. 75 f.

BGH, Urt. v. 10.02.2011 – III ZR 37/10,
in: Juristische Rundschau 2012, S. 295 ff.

BSG, Urt. v. 08.11.2011 – B 1 KR 8/11 R,
in: jurisPR Medizinrecht 2012/4, Anm. 2

OLG Frankfurt, Beschl. v. 1.9.2011 – 8 U 226/10,
in: jurisPR Medizinrecht 2012/4, Anm. 5

BGH, Beschl. v. 25.01.2012 – 1 StR 45/11,
in: GuP 2012, S. 115 ff.

LSG Schleswig-Holstein, Urt. v. 23.02.2012 – L 5 KR 53/11,
in: jurisPR Medizinrecht 2012/6, Anm. 3

LSG Rheinland-Pfalz, Urt. v. 01.03.2012 – L 5 KR 191/10,
in: jurisPR Medizinrecht 2012/7, Anm. 3

BSG, Urt. v. 15.03.2012 – B 3 KR 13/11 R,
in: Gesundheit und Pflege 2012, S. 184 ff.

LSG Berlin-Brandenburg, Urt. v. 21.12.2011 – L 7 KA 77/10 KL,
in: jurisPR Medizinrecht 2012/09, Anm. 2

BSG, Urt. v. 21.12.2011 – B 12 KR 21/10 R,
in: jurisPR Medizinrecht 2012/9, Anm. 5

EGMR, Urt. v. 28.08.2012 – 54270/10,
in: GesR 2012, S. 736 f.

BSG, Urt. v. 21.03.2012 – B 6 KA 22/11 R,
in: MedR 2013, S. 73 f.

LSG Bayern, Urt. v. 18.09.2012 – L 5 KR 473/10,
in: jurisPR Medizinrecht 2013/1, Anm. 3

BVerwG, Urt. v. 30.08.2012 – 3 C 17.11 und 18.11,
in: GuP 2013, S. 30 ff.

LG Heidelberg, Urt. v. 21.12.2012 – 3 S 16/12,
in: jurisPR Medizinrecht 2013/3, Anm. 3

LG Heidelberg, Urt. v. 21.12.2012 – 3 S 16/12,
in: Chefärzte-Brief 5/2013, S. 14 f.

BSG, Urt. v. 22.11.2012 – B 3 KR 1/12 R,
in: jurisPR Medizinrecht 2013/4, Anm. 4

LSG Baden-Württemberg, Urt. v. 17.04.2013 – L 5 KR 3755/11,
in: Chefärzte-Brief 6/2013, S. 2 f.

BSG, Urt. v. 12.09.2012 – B 3 KR 10/12 R,
in: GuP 2013, S. 113 ff.

LSG Baden-Württemberg, Urt. v. 04.12.2012 – L 11 KR 1806/12,
in: jurisPR Medizinrecht 2013/5, Anm. 2

BGH, Urt. v. 19.06.2012 – VI ZR 77/11,
in: JR 2013, S. 366 ff.

BSG, Urt. v. 27.06.2012 – B 6 KA 35/11 R,
in: MedR 2013, S. 553 ff.

LSG Schleswig-Holstein, Beschl. v. 21.12.2012 – L 9 SO 151/12 B ER,
in: MedR 2013, S. 563 ff.

OVG Münster, Urt. v. 18.04.2013 – 13 A 1170/12,
in: jurisPR Medizinrecht 2013/7, Anm. 4

BVerfG, Beschl. v. 22.03.2013 – 1 BvR 791/12,
in: MedR 2013, S. 664 f.

OVG Lüneburg, Urt. v. 12.06.2013 – 13 LC 173/10,
in: jurisPR Medizinrecht 2013/9, Anm. 3

LSG Baden-Württemberg, Urt. v. 17.04.2013 – L 5 KR 3755/11,
in: GuP 2013, S. 236 ff.

BSG, Urt. v. 17.09.2013 – B 1 KR 67/12 R,
in: jurisPR Medizinrecht 2014/2, Anm. 4

OLG Karlsruhe, Urt. v. 29.01.2014 – 7 U 163/12,
in: Chefärzte-Brief 3/2014, S. 4 f.

OLG Karlsruhe, Urt. v. 29.01.2014 – 7 U 163/12,
in: jurisPR Medizinrecht 2014/3, Anm. 1

BSG, Urt. v. 30.10.2013 – B 7 AY 2/12 R,
in: jurisPR Medizinrecht 2014/4, Anm. 2

BGH, Urt. v. 15.04.2014 – VI ZR 382/12,
in: jurisPR Medizinrecht 2014/6, Anm. 3

BSG, Urt. v. 05.06.2013 – B 6 KA 28/12 R, und Urt. v. 05.06.2013 – B 6 KA 29/12 R,
in: MedR 2014, S. 594 ff.

OLG Koblenz, Beschl. v. 14.03.2014 – 5 U 9/14,
in: jurisPR Medizinrecht 2014/8, Anm. 1

BSG, Urt. v. 30.10.2013 – B 7 AY 2/12 R,
in: Gesundheit und Pflege 2014, S. 146 ff.

BVerwG, Urt. v. 22.05.2014 – 3 C 8.13,
in: jurisPR-Medizinrecht 2014/12, Anm. 2

BGH, Urt. v. 15.05.2013 – XII ZR 49/11,
in: JR 2014, S. 525 ff.

LSG Baden-Württemberg, Beschl. v. 4.11.2014 – L 5 KR 141/14 ER-B,
in: Chefärzte-Brief 2/2015, S. 10 f.

BSG, Urt. v. 8.10.2014 – B 3 KR 7/14 R,
in: jurisPR-Medizinrecht 2015/3, Anm. 5

BGH, Urt. v. 16.10.2014 – III ZR 85/14,
in: GuP 2015, S. 103 ff.

BVerwG, Urt. v. 22.05.2014 – 3 C 8.13,
in: GuP 2015, S. 108 ff.

LSG Baden-Württemberg, Urt. v. 25.09.2013 – L 5 KA 3347/11,
in: Oberarzt heute 3/2015, S. 12

LAG Düsseldorf, Urt. v. 20.04.2015 – 9 Sa 151/15,
in: Oberarzt heute 8/2015, S. 1 f.

BSG, Urt. v. 1.7.2014 – B 1 KR 62/12 R,
in: SGb 2015, S. 572 ff.

LSG Baden-Württemberg, Beschl. v. 4.11.2014 – L 5 KR 141/14 ER-B,
in: jurisPR-Medizinrecht 2015/9, Anm. 4

BGH, Urt. v. 16.10.2014 – III ZR 85/14,
in: JR 2016, S. 137 ff.

LSG Niedersachsen-Bremen, Urt. v. 16.12.2015 – L 2 R 516/14,
in: jurisPR-Medizinrecht 2016/3, Anm. 4

LSG Berlin-Brandenburg, Urt. v. 16.10.2015 – L 24 KA 24/11,
in: Chefärzte-Brief 2016/4, S. 10 f.

OLG Hamm, Urt. v. 29.9.2015 – I-26 U 1/15,
in: jurisPR-Medizinrecht 2016/4, Anm. 3

OLG Karlsruhe, Urt. v. 11.12.2015 – 10 U 32/13,
in: jurisPR-Medizinrecht 2016/6, Anm. 3

LSG Berlin-Brandenburg, Urt. v. 16.10.2015 – L 24 KA 24/11,
in: GuP 2016, S. 158 ff.

BSG, Urt. v. 19.4.2016 – B 1 KR 23/15 R,
in: jurisPR-Medizinrecht 2016/8, Anm. 1

BGH, Urt. v. 19.7.2016 – VI ZR 75/15,
in: jurisPR-Medizinrecht 2016/8, Anm. 4

LSG Baden-Württemberg, Urt. v. 31.8.2016 – L 5 KR 2479/15,
in: Chefärzte-Brief 2016/11, S. 4

SG Köln, Urt. v. 4.5.2016 -S 23 KN 108/15 KR,
in: juris-PR Medizinrecht 2016/11, Anm. 2

BVerfG, Beschl. v. 8.11.2016 – 1 BvR 935/14,
in: jurisPR-Medizinrecht 2016/11, Anm. 4

BSG, Urt. v. 19.4.2016 – B 1 KR 23/15 R,
in: GuP 2016, S. 238 ff.

SG Köln, Urt. v. 4.5.2016 – SS 23 KN 108/15 R
in: jurisPR-Medizinrecht 11/2016, Anm. 2

BVerfG, Urt. v 8.11.2016 – 1 BvR 935/14
in: jurisPR-Medizinrecht 11/2016, Anm. 4

LSG Baden-Württemberg, Urt. v. 31.8.2016 – L 5 KR 2479/15
in: jurisPR-Medizinrecht 3/2017, Anm. 2

BSG, Urt. v. 25.10.2016 – B 1 KR 16/16 R, B 1 KR 18/16 R, B 1 KR 19/16 R, B 1 KR 22/16 R
in: jurisPR-Medizinrecht 3/2017, Anm. 3

SG Hamburg, Urt. v. 24.3.2017 – S 48 KR 1082/14
in: jurisPR-Medizinrecht 2017, 6, Anm. 4

VI. Rezensionen

Ingo Seitz, Die Erbringung ambulanter Leistungen durch Krankenhäuser,
in: MedR 2012, S. 841 f.

Thomas Ruppel, AGnES in der Regelversorgung,
in: GuP 2016, S. 231 f.

Veröffentlichungen von Christian Krapohl

I. Juristische Fachaufsätze

Ärztlicher Leiter des MVZ – sozial- und arbeitsrechtliche Fragen
in: Gesundheitsrecht 2013, S. 705 ff. (Teil I), Gesundheitsrecht 2014, S. 1 ff. (Teil II) (zusammen mit Makoski)

Kooperation zwischen Krankenhausträgern und Berufsausübungsgemeinschaften – Sozialversicherungsrechtliche Fragen
in: Gesundheitsrecht 2016, S. 616 ff. (zusammen mit Makoski)

Vertragsmuster zum Chefarztvertrag u.a.,
in: Scholz/Treptow (Hrsg.), Beck’sches Formularbuch Medizinrecht, 2017

II. Aufsätze in der ärztlichen Fachpresse

Honorarrückforderungen bei „Schein“-Gemeinschaftspraxis – Grenzbereiche der Vertragsgestaltung
in: medintern 2009, S. 7

Wenn Deutschland den Superstar sucht – Die Mitwirkung von Kindern und vollzeitschulpflichtigen Jugendlichen bei Veranstaltungen aus kinder- und jugendärztlicher Sicht
in: Kinder- und Jugendarzt 2012, S. 670 ff.

„Ich hab´ die Karte vergessen…!“ Was kann der Kinder- und Jugendarzt tun?
in: Kinder- und Jugendarzt 2012/2013, S. 749 ff.

Die Kündigung von nichtärztlichen Mitarbeitern in der Praxis
in: Der Nuklearmediziner 2013, S. 65 ff.

Veröffentlichungen von Dr. Christian Maus

I. Bücher/Buchbeiträge

Der ordentliche Professor und sein Gehalt – Die Rechtsstellung der juristischen Ordinarien an den Universitäten Berlin und Bonn zwischen 1810 und 1945 unter besonderer Berücksichtigung der Einkommensverhältnisse, Bonn 2012, 460 S.

II. Aufsätze

Abstimmung mit den Füßen. Die Bedeutung der „Kolleggelder“ für das Einkommen des ordentlichen Professors – ein Vorbild für heute?, in: Forschung und Lehre 2016, S. 591 ff.

Arzthaftung für den Kinder- und Jugendarzt
in: Kinder- und Jugendarzt 2016, S. 821 ff. und 2017, S. 14 ff. (zusammen mit Makoski)

Der Medikationsplan nach § 31a SGB V,
in: Krankenversicherung 2017, S. 8 ff.

In einer Gemeinschaftspraxis ist jeder Arzt für die Richtigkeit seiner eigenen Abrechnung verantwortlich
in: Kinder- und Jugendarzt 2017, S. 78 f.

Die Anwendung von Cannabisarzneimitteln unter besonderer Berücksichtigung des Vertragsarztrechts, des Arzthaftungs- und des Berufsrechts
in: Gesundheit und Pflege 2017, S. 102 ff.

III. Urteilsbesprechungen

OLG Dresden, Urt. v. 18.10.2016 – 4 U 86/16
in: jurisPR-MedizinR 3/2017 Anm. 3

BGH, Beschl. v. 10.01.2017 – VI ZB 31/16
in: jurisPR-MedizinR 4/2017 Anm. 1

BGH, Urt. v. 17.01.2017 – VI ZR 239/15
in: jurisPR-MedizinR 5/2017 Anm. 2

<h2>IV. Tagungsberichte>/h2>
Tagung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung 2016
in: ZMGR 2017, S. 144 ff. (mit Makoski)

V. Rezensionen

Ruppel, AGnES in der Regelversorgung, Mangelhafte Umsetzung des § 87 Abs. 2 b S. 5 SGB V in Bundesmantelvertrag und EBM
in: Wege zur Sozialversicherung 2017, S. 63f.

Veröffentlichungen von Dr. Juliane Netzer-Nawrocki

I. Bücher/Buchbeiträge

Zulässigkeit ärztlicher Pflichtbehandlungen an Kindern – eine Betrachtung der landesrechtlichen Regelungen zu verpflichtenden Früherkennungsuntersuchungen im Sinne des § 26 SGB V in Deutschland
2011 (zugleich Diss. Jur.), 224 S.

II. Aufsätze in der ärztlichen Fachpresse

Zur neuen Rechtslage bei Beschneidungen des männlichen Kindes,
in: Kinder- und Jugendarzt 2013, S. 304 ff (gemeinsam mit Meschke)

Wenn der Nazi-Vater in die Praxis kommt,
in: Kinder- und Jugendarzt 2013, S. 498 ff

Werbung und Außendarstellung von Ärzten – eine kleine Übersicht über die Grundlagen,
in: Der Nuklearmediziner 2014, S. 53 ff. (gemeinsam mit Meschke)

Befristete Zulassungen aus juristischer Sicht,
in: Kinder- und Jugendarzt 2015, S. 54 ff.

Zulässige Werbung für Ärzte – Darf sich eine Einzelpraxis „Zentrum“ nennen?,
in: Kinder- und Jugendarzt 2015, S. 129 ff.

Neues aus der Rechtsprechung – Honorarabtretung bei der Behandlung von Kindern,
in: Kinder- und Jugendarzt 2015, S. 467 ff.

Beitrag zum Präventionsgesetz 2015
in: Kinder- und Jugendarzt 2015, S. 697 f.

Hebammen: Wie frei sind sie in ihrer Beratung?
in: Kinder- und Jugendarzt 2016, S. 377

„Jameda“-Urteil des BGH,
in: Kinder- und Jugendarzt 2016, S. 582 f.

Sozialpädiatrische Zentren gemäß § 119 SGB V – Ermächtigungsvoraussetzungen und Besonderheiten in der Rechtsprechung,
in: KrV 2017, S.102 ff. (zusammen mit Meschke) (Link)

Aktuelle Rechtsprechung – Auswirkungen auf den Praxisalltag,
in: Der Augenspiegel Juli/August 2017, S. 50 ff. (zusammen mit Meschke)

III. Urteilsbesprechungen

Einzelpraxis kann „Augenzentrum“ sein, (VG Düsseldorf, Urt. v. 19.09.2014 – 7 K 8148/13)
in: Arzt- und Medizinrecht Kompakt 1/2015, S. 4 ff.

Seite drucken Seite weiterempfehlen