Prof. Dr. Karl-Heinz Möller

Prof. Dr. Karl Heinz Möller

Prof. Dr. Karl-Heinz Möller wurde 1953 in Hemer geboren. Er studierte an den Universitäten Köln und Bonn und arbeitete in Bonn als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem Lehrstuhl für Strafrecht; dort promovierte er 1982 mit einem strafprozessualen Thema. Im selben Jahr nahm er erfolgreich am Fachanwaltslehrgang für Steuerrecht teil. Seit 1983 ist er als Rechtsanwalt tätig. Seit 2005 ist er Fachanwalt für Medizinrecht sowie seit 2012 Mediator.

Prof. Dr. Möller ist Lehrbeauftragter im LL.M.-Studiengang „Medizinrecht“ der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf für die Bereiche Medizinische Versorgungszentren und spezielles ärztliches Berufsrecht. Die Heinrich-Heine-Universität hat ihn 2017 zum Honorarprofessor ernannt.

Darüber hinaus verfügt er über langjährige Erfahrungen als Dozent, u.a. für das Deutsche Anwaltsinstitut, den Deutschen Anwaltverein, die Bundessteuerberaterkammer und spezielle Fortbildungsinstitute. Er ist grundsätzlich im gesamten Medizinrecht tätig, ein Schwerpunkt liegt im ärztlichen Gesellschafts- und Vertragsrecht, der Gründung von Medizinischen Versorgungszentren und der Gestaltung von Kooperationen zwischen Ärzten und Krankenhäusern sowie dem Arztstrafrecht und dem gesamten Bereich der Reproduktionsmedizin. Besondere Erfahrung hat er bei Schiedsverfahren.

Von 2003 bis 2015 war er Vorsitzender der Arbeitsgruppe Vertragsgestaltung der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen AnwaltVerein.

Publikationen

I. Bücher/Buchbeiträge

Rechtliche Aspekte der Kinder- und Jugendgynäkologie,
in: Distler/Pelzer (Hrsg.), Praxis der Kinder- und Jugendgynäkologie, 1994, S. 104 ff.

Laborgemeinschaften,
in: Schmid/Ratzel (Hrsg.), Arzt Recht Wirtschaft, 8. EL 1992, 2-III

Leistungsstörungen bei der Praxisübertragung,
in: Ehlers (Hrsg.), Fortführung von Arztpraxen, 2. Aufl. 2001, S. 257 ff.

Juristische Aspekte bei der Untersuchung/Behandlung von Jugendlichen,
in: Dörr/Rascher (Hrsg.), Praxisbuch Jugendmedizin, 2002, S. 100 ff.

Rechtshandbuch Medizinische Versorgungszentren, 2005 (gemeinsam mit Dahm und Ratzel)

Ärztliche Kooperationen. Rechtliche und steuerliche Beratung, 2. Auflage 2010 (gemeinsam mit Michels)

Kooperationen im Gesundheitswesen, Ärztliches Gesellschaftsrecht,
in: Ratzel/Luxenburger (Hrsg.), Handbuch Medizinrecht, 2008, S. 871 ff.; 2. Auf. 2011, S. 947 ff.; 3. Aufl. 2015, S. 981 ff.

Neue Versorgungsformen (MVZ, integrierte Versorgung),
in: Ratzel/Luxenburger (Hrsg.), Handbuch Medizinrecht, 2008, S. 479 ff. (gemeinsam mit Dahm und Bäune)

Medizinische Versorgungszentren,
in: Ratzel/Luxenburger (Hrsg.), Handbuch Medizinrecht, 2. Aufl. 2011, S. 541 ff. (gemeinsam mit Dahm)
in: Ratzel/Luxenburger (Hrsg.), Handbuch Medizinrecht, 3. Aufl. 2015, S. 625 ff. (gemeinsam mit Dahm und Remplik)

Praxiskaufvertrag und Störungen bei Vertragsabschluss/-durchführung,
in: Ehlers (Hrsg.), Fortführung von Arztpraxen, 3. Aufl. 2009, S. 135 ff. und S. 289 ff.

Kryokonservierung von Keimzellen – Rechtlicher Rahmen und Vertragsgestaltung,
in: Frister/Olzen (Hrsg.), Reproduktionsmedizin – Rechtliche Fragestellungen, 2010, S. 125 ff. (gemeinsam mit Hilland)

Arzthaftung bei Berufsausübungsgemeinschaften und MVZ,
in: Wenzel (Hrsg.), Handbuch Arzthaftung, 2011, S. 132-171, 370-378, 841-843 (gemeinsam mit Makoski)

Reproduktionsmedizin in Deutschland,
in: Dietrich/Ludwig/Griesinger (Hrsg.), Reproduktionsmedizin, 2013, S. 583 ff.

Strafrechtliche Risiken von Kooperationsmodellen
in: AG Medizinrecht im DAV/IMR (Hrsg.), Aktuelle Entwicklungen im Medizinstrafrecht, 2013, S. 43 ff (gemeinsam mit Tsambikakis)

II. Juristische Fachaufsätze

Die KBV-Laborrichtlinien vom 8. Dezember 1990,
in: ArztuR 1991, Nr. 23, 4

Arzt und Staatsanwalt am Beispiel der Laborgemeinschaft,
in: ArztuR 1992, Nr. 13-14, 4

Gründung und Betrieb privatärztlicher Laborgemeinschaften,
in: MedR 1994, S. 10 ff.

Fortführung der Arztpraxis nach GSG – Praktische Umsetzung der Fortführungsregel des § 103 SGB V aus der Sicht des Abgebers und des ihn beratenden Rechtsanwaltes,
in: MedR 1994, S. 218 ff.

Fortführung der Praxis nach dem GSG,
in: MedR 1994, S. 218 ff.

Maßnahmen zur Verhütung der übermäßigen Ausdehnung vertragsärztlicher Tätigkeit,
in: MedR 1996, S. 176 ff.

Rechtliche Probleme von „Nullbeteiligungsgesellschaften“ – wieviel wirtschaftliches Risiko muß sein?,
in: MedR 1999, S. 493 ff.

Verknappung von Vertragsarztsitzen,
in: MedR 2000, S. 555 ff.

Gemeinschaftspraxis zwischen Privatarzt und Vertragsarzt,
in: MedR 2003, S. 195 ff.

Beitritt zur Gemeinschaftspraxis – persönliche Haftung für Altverbindlichkeiten,
in: MedR 2004, S. 69 ff.

Der im zugelassenen Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) angestellte Arzt,
in: GesR 2004, S. 456 ff.

Die Teilgemeinschaftspraxis,
in: MedR 2006, S. 377 ff. (zusammen mit Ratzel und Michels)

Aktuelle Probleme bei Gründung und Betrieb von Gemeinschaftspraxen,
in: MedR 2006, S. 621 ff.

Bürgschaftsprobleme bei der Errichtung von Medizinischen Versorgungszentren,
in: MedR 2007, S. 524 ff. (zusammen mit Makoski)

Auswirkungen des VÄndG auf Medizinische Versorgungszentren,
in: MedR 2007, S. 263 ff.

Verfahren zur Erledigung von Streitigkeiten in ärztlichen Kooperationen,
in: MedR 2009, S. 119 ff.

Der Aufsichtsrat der kommunalen Krankenhaus-GmbH,
in: das Krankenhaus 2010, S. 849 ff.

Der Honorararzt im Krankenhaus – Möglichkeiten und Grenzen,
in: GesR 2012, S. 647 ff. (gemeinsam mit Makoski)

Der Arztbrief – Rechtliche Rahmenbedingungen,
in: KrV 2015, S. 186 ff. (gemeinsam mit Makoski)

Aufgaben und Haftung des ärztlichen Direktors eines Krankenhauses,
in: Festschrift für Jürgen Wessing zum 65. Geburtstag, 2015, S. 845 ff.

Das MVZ nach dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetz,
in: Festschrift für Franz-Josef Dahm zum 70. Geburtstag, 2017, S. 307 ff.

III. Aufsätze in: der ärztlichen Fachpresse

Wie haftet der Arzt, wenn er seiner Helferin Aufgaben überträgt?,
in: DDA 1987, Nr. 17, 16

Muss der Patient in den HIV-Test einwilligen?,
in: DDA 1988, Nr. 3, 11

Approbation in Gefahr – Todesurteile gegen Ärzte?,
in: DDA 1988, Nr. 8, 24

Die neuen KBV-Laborrichtlinien – Probleme über Probleme,
in: Frauenarzt 1991, S. 725

Der unerwartete operative Befund – Medizinische und juristische Konsequenzen,
in: Frauenarzt 1992, S. 49

Regionalisierungsklauseln in KBV-Laborrichtlinien,
in: ArztuR 1992, Nr. 9, 4

Rechtliche Aspekte bei privatärztlichen Laborgemeinschaften,
in: Frauenarzt 1993, S. 419

Zulassungsprobleme nach dem Gesundheitsstrukturgesetz,
in: Frauenarzt 1995, S. 306

Rechtliche Überlegungen zur Umwandlung von Gemeinschaftspraxen,
in: Praxisgemeinschaften, Orthopädie 1997, S. 18 ff. (zusammen mit Luxenburger und Ratzel)

Aufklärungspflicht und Haftungsrecht,
in: GynDialogHeft 25, S. 1997

Rechtliche Überlegungen zur Behandlung Jugendlicher,
in: Kinder- und Jugendarzt 1999, S. 456 ff.

Zur Aufklärung bei Routineimpfungen,
in: Kinder- und Jugendarzt 2000, S. 767

Das Schicksal nicht transferierter („verwaister“) Embryonen,
in: Frauenarzt 2001, 1393,
in: Reproduktionsmedizin 2002, 116 (zusammen mit Thaele)

Zum Arztvorbehalt in § 9 ESchG,
in: Reproduktionsmedizin 2002, S. 352 ff. (zusammen mit Thaele)

Beratungszwang von Reproduktionsmedizinern durch die Ärztekammern,
in: Reproduktionsmedizin 2006, 192 (zusammen mit Makoski)

IV. Urteilsbesprechungen/-bearbeitungen

Keine Beschränkung der Anzahl der Tätigkeitsorte für MVZ-Träger (LSG Chemnitz, Urt. v. 24.6.2009, L 1 KA 8/09),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 1/2009, Anm. 1

Anforderungen an sofortige Entziehung einer MVZ-Zulassung (LSG Berlin-Potsdam, Beschl. v. 9.2.2010, L 7 KA 169/09 B ER),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 4/2010, Anm. 1

Keine Tätigkeit in freier Praxis bei fehlendem wirtschaftlichem Risiko und Nichtbeteiligung am Wert der Praxis (BSG, Urteil vom 23.06.2010, B 6 KA 7/09 R),
in: juris-PraxisReport Medizinrecht 12/2010, Anm. 1

Seite drucken Seite weiterempfehlen